Corona-Ort

Funca

Well-known member
Da brachte mich wer auf die Idee mich in der Anderswelt nasch Corona zu suchen:

1. Ich flog/schwebte auf eine Mauer zu, neben einem verschlossenen Tor stand ein Wächter. Die Mauer war 1/3 höher als der Wächter groß war. Seine Kleidung war ein Stilgemisch aus Kampf-/Wächterkleidung der gefühlten vergangenen 5.000 Jahre.
als ich auf ein paar Körperlängen herangekommen war machte der Wächter mit seiner Hand eine abweisende Geste. Ich stoppte, überlegte kurz und trat den Rückweg an.
2. Neugierig geworden flog ich am nächsten Tag nochmals hin. Nun sah ich auf dem Boden - im Abstand der Körperlängen vom Vortag - eine hell-golden schimmernde Linie. Sie sah so aus wie ich Energie in der Anderswelt sehe. Vor dieser Linie hielt ich an und flog in die Höhe um über die Mauer sehen zu können. Da sah ich einen Ort mit Häusern und Menschen, es war trocken und es gab keine Gärten und auch kein anderes Grün. Die Menschen wuselten da hin und her und schienen beschäftigt.
3. Einen Tag später hatte sich dieses Bild verändert: Im Dorf gab es eine große Staubwolke, die Menschen hielten sich Ärmel und Tücher vors Gesicht.
4. Tags drauf standen die Menschen, noch mit Tüchern vor Nase und Mund, in den Hauseingängen. der Staub hatte sich etwas gelegt. War er am Vortag über den Kopf hoch, reichte die Wolke knapp über die Knie.

Wie seht Ihr das Thema?
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Interessant finde ich das Thema.
Selbst reise ich gerne zu angenehmen und frei schönen Orten.
 
Oben