Iaido

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Folgendes nur Grob angedeutet

I (l) meint das körperliche und geistige Anwesendsein.
Ai verkörpert, das Passen, das Übereinstimmen, das Vermögen in sofortiger Reaktion zu leben.
Do ist der Weg und das Prinzip.

Nach langen langem Suchen von den Erzen, nach dem Verhütten und dem sorgsamen Stahlfalten, Schmieden und dem mit Steinen Schleifen, liegt nun die fertige Klinge vor mir in meinen Tatamiraum. Dem Schmied von Japan, welchen ich gut persönlich kenne und welcher es speziell für mich gerichtet hat, schreibe ich selbst hier im Forum meinen Dank.

Schon lange übte ich mit einem anderen Katana (Schwert). Nun nehme ich mir Zeit der Klinge selbst einen Griff und eine Scheide zu verleihen.

Laido, oder iaido nenne ich den Weg des Schwertziehens und dieser gehört zum Budo. Es ist aus der Kunst Laijutsu des Bushi (Samurai) und seinem Katana (Schwert) entstanden. Die Besonderheit liegt darin das Katana so schnell und so zu ziehen, dass es noch während des Ziehens eingesetzt werden kann.
 
D

Durga Lal

Guest
Folgendes nur Grob angedeutet

I (l) meint das körperliche und geistige Anwesendsein.
Ai verkörpert, das Passen, das Übereinstimmen, das Vermögen in sofortiger Reaktion zu leben.
Do ist der Weg und das Prinzip.

Nach langen langem Suchen von den Erzen, nach dem Verhütten und dem sorgsamen Stahlfalten, Schmieden und dem mit Steinen Schleifen, liegt nun die fertige Klinge vor mir in meinen Tatamiraum. Dem Schmied von Japan, welchen ich gut persönlich kenne und welcher es speziell für mich gerichtet hat, schreibe ich selbst hier im Forum meinen Dank.

Schon lange übte ich mit einem anderen Katana (Schwert). Nun nehme ich mir Zeit der Klinge selbst einen Griff und eine Scheide zu verleihen.

Laido, oder iaido nenne ich den Weg des Schwertziehens und dieser gehört zum Budo. Es ist aus der Kunst Laijutsu des Bushi (Samurai) und seinem Katana (Schwert) entstanden. Die Besonderheit liegt darin das Katana so schnell und so zu ziehen, dass es noch während des Ziehens eingesetzt werden kann.
Magst Du ein Bild zeigen?
Wie entsteht bei Dir so ein Griff?
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Magst Du ein Bild zeigen?
Wie entsteht bei Dir so ein Griff?
… Yup … es wird kein gutes Foto werden, aber zum Anschauen wird es schon reichen.
B593F225-81F2-4E42-9594-77ADF938062A.jpeg
Die obere Klinge ist die Neue.
Darunter ist meine Katana zum Üben.
Wiederum darunter die Scheide.

Griff und Scheide bestehen aus Holz und geflochtenem Tsukamaki (Band) aus Seide. ich habe schon vor langen Zeiten entsprechend krummes Holz gesucht und Jahre trocknen lassen. Das Holz wird mittig aufgesägt und der Griffschaft und die Klinge eingeschnitzt, dann wird das Holz wieder verleimt und die Bänder gewickelt.
 
D

Durga Lal

Guest
… Yup … es wird kein gutes Foto werden, aber zum Anschauen wird es schon reichen.
Anhang anzeigen 58
Die obere Klinge ist die Neue.
Darunter ist meine Katana zum Üben.
Wiederum darunter die Scheide.

Griff und Scheide bestehen aus Holz und geflochtenem Tsukamaki (Band) aus Seide. ich habe schon vor langen Zeiten entsprechend krummes Holz gesucht und Jahre trocknen lassen. Das Holz wird mittig aufgesägt und der Griffschaft und die Klinge eingeschnitzt, dann wird das Holz wieder verleimt und die Bänder gewickelt.
Die neue Klinge scheint etwas länger zu sein? Was ist genau der Unterschied zwischen Beiden?
Das mit der Holzscheide ist sehr interessant - hab mir schon überlebt, wie das gemacht werden kann.....
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Die neue Klinge ist auf meine Proportionen abgestimmt und ist aus Damaststhal, also um vieles schärfer. Sie besitzt eine Schärfe von Rasierklingen.

Im Laido kommt es allerdings mehr auf die drei Eigenschaften und das Vermögen an, die ich im Post #1 genannt habe.
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Dazu hatte ich selbst noch garnicht Nachgespürt, ob denn auch ich mein Katana (Schwert) ebenfalls als schön empfände.

Öm, nein. Mir scheinen Waffen jedweder Art nicht zu gefallen, auch das meinige Katana nicht. Das Erstere, also das unten auf dem Foto bekam ich von einer Japanerin geschenkt und dessen Bruder hat mich das gelehrt, bzw. ich bin noch daran es zu lernen, was ich im Post #1 mit Worten beschrieb.
Die zweite Klinge, im Bild die Obere, erhielt ich von einem japanischen Schmied und mag es selber mit Scheide und Griff bestücken, also diese anfertigen und anbringen.
Im wesentlichen geht es mir aber um laido.

Aber ein und auch meine Katana, also Waffen, empfinde ich nicht als schön, sondern eher als furchteregend und daher als Herausforderung es in der Handhabung zu beherrschen, um das Anwesendsein zu schärfen, um übereinstimmend jedweder Situation zu reagieren und um den Weg zu beschreiten der klar und wach ist. Mir ist das Katana nur ein Mittel zum Zweck.
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Voraussichtlich ab 19. Dezember werde ich an meinem neuen Katana weiter machen. Am laido selbst übe ich mich bereits mit dem älteren Katana und aber auch hier im Forum bereits im Worteinsetzen.
 
Oben