Quasselstrippen

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
… Warum auch nicht?
Würd mich freuen :)
Ich weiß aber auch, dass es seine Zeit braucht bis zur Vollendung.

Selbst bin ich auch nicht immer, trotz viel Zeit, aufgelegt an kreativen Projekten zu arbeiten.
Heut z. B. hat ein neuer Kopf, den ich vor einigen Wochen begonnen zu modellieren, ein erstes erkennbares Auge bekommen.
Und zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiß ich nicht, ob ich diesen Kopf so hinbekomme, das er mir selbst gefällt und ich ihn als vorzeigbar einstufen kann.

Es wird sich zeigen und das kann dauern ;)
LG
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
Vor Kurzem hatte ich mir eine neue Personenwaage zugelegt, um sie gegen meine "uralte" auszutauschen, welche manchmal anzeigte wie ihr beliebt.
Nun "die Neue" zeigt fast ein Kilo mehr an :( , ich mag sie trotzdem, na die Waage, mit einem schönen Bildmotiv, obwohl sie ausgerechnet von Korona kommt...;)

Wünsch euch noch einen schönen Tag
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
Und Grüße zum Karfreitag.
Hab mir selbst ein Geschenk gemacht, das war Samstag gekommen und einer Zwergseerose mit Freude ihr zu Haus auf meinem Balkon eingerichtet.
So erfreue ich mich an den kleinen Dingen, die zur Zeit wachsen und gedeihen können und dürfen, mir täglich ein neues Bild sich zeigt, damit derzeit anderweitiger Stillstand, manchmal nicht einfach zu ertragen, in den Hintergrund geraten kann.

Die größeren Dinge, welche mich erfreuen könnten, ein besseres, freieres Lebensgefühl mir bringen würden, müssen leider warten.
Diese Wege sind versperrt...

Ja, manchmal könnte ich platzen, wie @Funca :) , doch nicht aus Neugier, das was ich wissen soll kommt von allein zu mir zur rechten Zeit.

Ich bin angespannt, wenn ich nichts ändern kann, was zu einem mich tragenden Lebensgefühl beiträgt, dort wo das Außen keinen Weg dafür freigibt, und etwas zu verändern nicht von mir allein abhängig ist...

Das was mir bleibt ist Zuversicht, dass sich einmal (wieder) Türen für mich öffnen, sie nicht verschlossen sind für das was mir wichtig, für das was mich von ganzem Herzen (auf)leben lässt....
LG
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Na also … und manche Türen sind nicht einmal verschlossen … ab und an schaut man angespannt auf Verschlossene und bemerkt die Offenen nur nicht … wer dennoch nach Draußen geht, lässt sogar Mauern und deren Türen hinter sich.

LG
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
Na also … und manche Türen sind nicht einmal verschlossen … ab und an schaut man angespannt auf Verschlossene und bemerkt die Offenen nur nicht … wer dennoch nach Draußen geht, lässt sogar Mauern und deren Türen hinter sich.

LG
Drinnen? Draußen?
Ein paar Gedanken dazu ;)

Wo man drin ist kann auch draußen sein und wo man draußen ist auch drin.

Draußen ist immer wo anders drin, es kommt wohl auf die Größe und den Inhalt des Raumes an wie das betrachtet wird, und ob man Grenzen sieht, erkennt oder sehen möchte und jeweils sich darin frei oder beengt fühlt.

(Zur Zeit könnte Draußen teilweise beklemmender sein als bei sich drin.)

Manchmal scheint ein Raum grenzenlos bis Grenzen sich zeigen, sie spürbar werden wenn man wo anrennt, oder/und die eigenen Grenzen erreicht sind.
Nicht immer sind Grenzen und Mauern materieller Natur.

Türen gehen mal nach drinnen, mal nach draußen auf, manchmal nach beiden Seiten gleichzeitig, oder sie sind nur von einer Seite zu öffnen und zu schließen, dort wo der Inhalt und Raum vor irgendwas geschützt werden will oder muss?

Grüße und
ein sonniges Wochenende noch,
dies nicht nur von und im Draußen auch von und im Drinnen :)
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
War gespannt was du zeigst...:)

Meine Phantasie hielt sich in Grenzen, sah nur einen Strich,

Die Schiene kam mir nicht in den Sinn, doch eine Leiter, ..und ja auch mit Schatten...

Des Weiteren: interessant wie sich die Dinge verändern, so sie von anderem Standpunkt aus mit entsprechend veränderten Betrachtungswinkel gesehen werden können.

Und das wohl unabhängig vom Wochentag ;)
LG
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
Mag mich nur kurz mal melden.
Noch immer sind Kleinigkeiten am PC zu tun, doch er tut erstmal was er soll.
Ansonsten beschäftigen mich noch andere Dinge.
Heut half mir meine Freundin das Grab meiner Eltern mit Blümchen auf Vordermann zu bringen und 5 Säcken Rindenmulch, die leider nicht bis ans Grab mit Auto gebracht werden konnten. Nun muss mein Rücken sich erholen.

Die letzte Zeit war meine Nähmaschine in Betrieb und nun denke ich, ob ich mal wieder mir ein Kleid nähe...? Das passt dann eben an jeder Ecke, na an jeder Naht ;)
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
^^ Das lese ich gerne.
Selbst pflege ich meine Tomate und den Garten meiner Eltern, male und gehe wandern. Betrüben tut mich der hohe Blutdruck meiner Mutter und dass meine 94 jährige Nachbarin nun zum zweiten Mal in Kürze im Krankenhaus ist. Das erste Mal wegen Blutungen im Hirn und nun hatte sie sich einen Splitterbruch des Oberarmes eingezogen und keiner darf sie besuchen. Nur Blumen konnte ich ihr schicken.

LG
 

Idealist-Träumer

Astrologiemoderator
Teammitglied
Da ist ja doch noch wer...
...und schaut in sein vom Verlassen-gezeichnetes Nest.

Naja meine Suche nach irgendwelchen Antworten auf Fragen, ein Drang nach Disskusionen in Foren, wer wie was so und so weiß und oft besser wissen will, das Bedürfnis meins und mich aller Welt mitzuteilen ist kaum mehr vorhanden.
Ich schreibe, weil noch wer hier ist und werde sehen wie lang.
Ich würde mir wünschen, bevor das Interesse am eigenen Forum ganz erlischt mich zu informieren. Dass ich nicht in einen verlassenen und leeren Raum noch hineinrufe.

Wer mag schon wo sein, wer sollte noch kommen, dahin wo nichts los ist, sich nichts bewegt, nichts anregt, nichts inspiriert und jene deren Erwartungen nicht erfüllt die Kurve kratzen- naja, ist alles menschlich und somit auch zu verstehen!

Manchmal könnte sogar ein Fluch auch zum Segen werden ;) Es kommt halt immer darauf an von welcher Seite was betrachtet wird.
Irgendwas in diese Richtung weiter auszuführen mag ich nicht. Meine Erfahrungen aus anderen Foren haben mir gezeigt, dass vieles kaum verstanden wird und oftmals der ganze Mensch darum dann verachtet. Wer etwas ebenso wie andere sieht, dem brauchts nicht noch aufgezeigt werden. Außer man mag eventuell dafür viele Smileys einheimsen und Anerkennung suchen und erfahren, sowie Bestätigung erfahren auf beiden Seiten?

Nun auch das wäre menschlich! Denn es ist angenehm, lässt kein Gefühl aufkommen irgendwo allein mit sich selbst und seiner Sicht auf die Welt und auf ihr dazustehen, man darf man sich als gemocht erkennen. :)
Im günstigsten Fall erlaubt es einander die jeweils eigene Sicht zu erweitern.

Wie viele Menschen mögen sich aber mal bei Nichtzustimmung deren Aktivitäten und Ansichten dennoch gemocht fühlen? Was wäre eine Voraussetzung? Ich selbst mag keine Antwort suchen. Auch wenn ich sie aus mir krame um Worte ringe sie auszudrücken, es würde nichts ändern an dem was und wie es ist.
Letztendlich sind Antworten, wie sie in Worten auch ausfallen mögen völlig egal, denn das Leben selbst im Miteinander zeigen sie sich von ganz allein. Na vielleicht brauchts ja dafür auch Vorrausetzungen ;)


Deine Nachrichten von gesundheitlichen Belastungen der Menschen um dich @bodhi_ betrüben auch mich.

Für deine Nachbarin ist es sicherlich nicht leicht ohne Besuch sein zu müssen. Ich denke ein Blumengruß ist ein kleiner Beweis, dass jemand an sie denkt, ich denke aber ein Besuch ist viel Nachhaltiger. Nicht besuchen zu dürfen trägt leider nicht viel meiner Ansicht nach dazu bei genesen zu wollen. Manchmal und in gewissem fortgeschrittenen Alter mag der Mensch dann auch nicht mehr, die Kräfte lassen nach....aber so ist nunmal das Leben.

Hoher Blutdruck begünstigt, dass der Mensch stürzt, das weiß ich von meiner Mutter und kann sehr unglückliche Folgen mit sich bringen, alles Gute für deine Mutter!

Zur Zeit fühl ich mich auch nicht grad zum Bäume ausreißen...
Es macht Freude zuzusehen wie die Pflanzen auf dem Balkon jeden Tag ein Stück kräftiger werden. Die Zwergseerose zeigt zwar nun neben neuen Blättern schon 3 Blütenstängel, doch sie trauen sich nicht an die Wasseroberfläche und auch kaum zu wachsen. Mal schauen ob die wärmeren Tage sie dazu anregen.

Meine Suche nach passenden Kleiderstoff und mir gefallenen Schnittmuster zeigt sich etwas zäh. Mal sehen wo und wann ich mir zusagend fündig werde.

Meine freundlichen Grüße gehen an dich, @bodhi_ und an Jene die vielleicht hier doch noch reinschauen.
Idealist-Träumer
 

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Ja, liebe Idealist-Träumer, es gibt Wüsten in denen es Jahrelang, manchmal sieben Jahre nicht regnet. Sand, in der Nacht eisige Kälte und am Tag tödlich brennende Sonne sticht.
Aber dann, im Jahr wo es regnet plötzlich Wiesen erwachen in Blütenpracht, die man nie für möglich erachtet hat.

So erlebte ich es zumindest in der Atacama.

Selbstverständlich darf es auch wüst und leer bleiben und das zum Teil tausend Jahre lang.

Es wird sich zeigen, oder auch nicht.

LG
 
Oben